Donnerstag, 21. September 2017

Top Ten Thursday # 30



Bei der Aktion von Steffi mache ich gerne wieder mit.

Thema: Eure 10 Lieblingsfilme

1. Dirty Dancing
2. Es von Stephen King
3. Die Frau des Zeitreisenden
4. Friedhof der Kuscheltiere
5. PS Ich liebe dich
6. Wenn der Vater mit dem Sohne
7. Sister Act - Eine himmlische Mission
8. Die lustige Welt der Tiere
9. Coyote Ugly
10. Dolores

Montag, 18. September 2017

Cover Monday # 32

 

Bei Moyas Buchgewimmel gibt es diese Aktion, bei der ich immer wieder gerne mitmache.

  

Inhalt:

Jedes Jahr verschwinden auf hoher See rund 20 Menschen spurlos von Kreuzfahrtschiffen. Noch nie kam jemand zurück. Bis jetzt ...
Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren Frau und Sohn verloren. Es geschah während eines Urlaubs auf dem Kreuzfahrtschiff „Sultan of the Seas“ – niemand konnte ihm sagen, was genau geschah. Martin ist seither ein psychisches Wrack und betäubt sich mit Himmelfahrtskommandos als verdeckter Ermittler.
Mitten in einem Einsatz bekommt er den Anruf einer seltsamen alten Dame, die sich als Thrillerautorin bezeichnet: Er müsse unbedingt an Bord der „Sultan“ kommen, es gebe Beweise dafür, was seiner Familie zugestoßen ist. Nie wieder wollte Martin den Fuß auf ein Schiff setzen – und doch folgt er dem Hinweis und erfährt, dass ein vor Wochen auf der „Sultan“ verschwundenes Mädchen wieder aufgetaucht ist. Mit dem Teddy seines Sohnes im Arm …

Das Cover:

Das Cover ist super. Der Schutzumschlag ist gemacht wie ein Bullauge und wenn man dadurch sieht, sieht man das Meer. Außerdem ist es ein Buch, was auch ohne Schutzumschlag schön aussieht.

Sonntag, 17. September 2017

Wochenrückblick # 21

1.) Folgende Bücher habe ich gelesen:
  •  Eine Handvoll Wind von Colin T. Blackstone
  • Stolz und Vorurteil von Jane Austen
  • So groß wie deine Träume von Viola Shipman
 2.) Folgende Posts habe ich gepostet:
3.) Was sonst noch so los war?
  • Am Montag war ich bei meiner Oma frühstücken. Es war sehr schön.
  • Am Dienstag hat unsere Firma eine Informationsveranstaltung gehabt. Am Anschluß gab es lecker Essen für uns alle. 
  • Am Dienstag Nachmittag hatte ich einen Migräneanfall und da habe ich 2 1/2 Stunden geschlafen. Die Kinder haben schön Rücksicht auf mich genommen.
  • Seit Mittwoch haben die Kinder Bento-Boxen. Das sind Frühstücksbosen, die unterteilt sind. So ist nichts mehr in der Butterbrotsdose durcheinander.
  • Von Donnerstag bis Samstag haben wir unsere Küche renoviert. Also tapeziert, gestrichen und neue Möbel rein. Das war eine Arbeit.
  • Mein Stiefsohn (19Jahre) hat richig toll geholfen. Er hat hier auch geschlafen.
  • Heute waren wir mit meiner großen Tochter, bei der Notfallambulanz. Sie wurde im Finger von einer Biene gestochen und sie reagiert immer leicht allergisch darauf. Es wird bei ihr immer gleich dick.
  • Außerdem war ich Donnerstag morgen noch in der Schule und habe dort in der Bücherei geholfen. Die Kinder können sich in der Stunde immer ein Buch aussuchen und es zu Hause lesen. Es ist fest im Stundenplan drin.
  • Außerdem hbe ich viel Stress in der Arbeit gehabt und mein linkes Bein tat wieder höllisch weh.  

Eine Handvoll Wind von Colin T. Blackstone

Eine Handvoll Wind Über das Buch:

Format: Taschenbuch
Preis: 9,95 Euro
Seiten: 477
ISBN:9783954170333
Erschien: 2016
Originalsprache: Deutsch
Genre: Roman
Verlag: digital coffee

Vielen Dank dem Digital coffee Verlag und Colin T Blackstone für das kostenlose Rezensionsexemplar!

Inhalt:

Die junge Elise Jaspersen will nur eins: Reiten - am liebsten eine berühmte Springreiterin werden. Ein Plan, der ihre Familie wenig begeistert. Deshalb soll sie Vater und Großvater nach Afrika begleiten, um das Familiengeschäft kennen zu lernen und ihre Leidenschaft für Pferde zu vergessen. Ungewollt gerät die Reise durch das Land der Tuareg zum schicksalhaften Abenteuer. Schockiert und verletzt kehrt die junge Frau der Sahara den Rücken.
Auf Gestüt Risby, idyllisch an der Ostsee gelegen, will sie vergessen und ganz neu anfangen. Großvater Magnus überrascht mit einem plötzlichen Sinneswandel und großen Ambitionen und für einen Moment rückt die Erfüllung aller Träume näher. Wäre da nicht dieser mysteriöse Unbekannte, der Elises Familie mit düsteren Botschaften bis nach Schleswig Holstein verfolgt. Und Viktor, der nicht nur Elise verwirrt.

Das Cover:

Das Cover finde ich sehr schön. Ich liebe Pferde.

Die ersten 3 Sätze: 

"Einzigartig", murmelte Magnus Jaspersen und betrachtete die rote Sonne, die sich am Horizont erhob. Ihre Strahlen ließen die spiegelglatte Oberfläche des Niger-Flusses wie ein breites Band aus rotem Gold leuchten, zeichneten Schatten auf die sandigen Flächen am anderen Ufer und beendeten Magnus, so dass er die Lieder zusammenkneifen musste. Trotzdem sah er weiter hin.

Meine Meinung:

Die Geschichte ist eine super Pferde und Liebesgeschichte. Ich kam nur nicht so mit der Protagonistin Elise klar. Sie war in meinen Augen eine verwöhnte Ziege. Elise meinte sie bekäme immer alles und wenn sie es nicht bekam, lief sie weg, wie eine beleidigte Leberwurst. Auch wie sie oft mit den Pferden umging, war nicht immer die feine Art und Weise.
Aber ich fand es toll, wie Viktor mit Elise umgeht und das er ihr etwas den Kopf stützt. Bei ihm ist Elise ganz anders und da gefällt sie mir auch.
Am Anfang der Geschichte fandd ich den Großvater richtig sympathisch, aber das änderte sich im Laufe der Geschichte. Ich fand das Ende super, auch wie es zu dem Ende kam, war spektakulär.
Elise durchlebt in der Geschichte ein Sinneswandel, der sie am Ende der Geschichte zu einer anderen Person macht.
Ich fand es toll, wie hier um die Pferde gekämpft wurde.
Es ist auf jeden Fall ein schönes Buch für Pferdeliebhaber und Personen, die Liebesgeschichten lieben.

Fazit:

Ein schönes Buch, was aber ein paar Macken hat.

Über den Autor:

Colin T. Blackstone ist das Pseudonym eines publikumsscheuen Autors, der sich und dem Leser die Auflistung besuchter Bildungseinrichtungen, Broterwerbsstätten oder Nationen erspart. Erwähnenswertes schreibt er in seine Romane, inspiriert von Erlebnissen, Beobachtungen und Begegnungen. Obwohl keine seiner Geschichten ohne Verbrechen und Verbrecher auskommt, legt er sich ungern auf ein Genre fest. Bei Digital Coffee erschien "Eine Handvoll Wind", das bei den Tuareg in der Sahara, in Irland und Schleswig-Holstein spielt. Es folgten "Fi-eine Geschichte aus dem Nahen Osten der Jahrtausendwende" und "Golkonda" - Dents erster Fall - der den unfreiwilligen Ermittler aus Hamburg nach Indien verschlägt. Derzeit in Arbeit:  Dents zweiter Fall.   

Wieviele Sterne? 

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:




Samstag, 16. September 2017

8 Tage im Juni von Brigitte Glaser

8 Tage im Juni Über das Buch:

Format: Hardcover
Preis: 11,99 Euro
Seiten: 221
ISBN: 9783414823632
Erschien: 2013
Originalsprache: Deutsch
Genre: Jugendroman
Verlag: Boje

Inhalt:

Jenny und Lovis leben nur wenige Kilometer voneinander entfernt und doch könnte ihr Leben nicht unterschiedlicher sein. Lovis' Vater hat viel Geld, Jenny dagegen ist in einer Sozialwohnung zu Hause und weiß oft nicht, von welchem Geld sie das nächste Abendessen kaufen soll. Als Lovis an einer menschenleeren U-Bahn-Haltestelle von drei Jugendlichen zusammengeschlagen und auf die Gleise geschubst wird, ist es Jenny, die ihn im letzten Moment auf den Bahnsteig zieht. Doch sie läuft weg, bevor die Polizei kommt. Lovis dagegen geht das fremde Mädchen nicht mehr aus dem Kopf, er möchte sie unbedingt wiedersehen ...

Das Cover:

Das Cover finde ich sehr schön. Es zeigt zwei Jugendliche, die sich lieben. Es könnten die Protagonisten Lovis und Jenny sein.

Die ersten 3 Sätze:

Von jetzt auf gleich krachte ein Wolkenbruch aus dem schwarzen Nachthimmel. Der Regen fiel in harten Tropfen, die unbeschädigt vom Pflaster hochzuspringen schienen. Lovis hielt sich die Jacke über den Kopf und stürmte los. 

Meine Meinung:

Jenny und Lovis lernen sich kennen, als Lovis niedergeschlagen wird. Aber beide kommen aus verschiedenen Welten. Jenny ist arm und sie muss ihre Familie zusammenhalten, weil die Mutter nicht in der Lage dazu ist. Lovis dagegen muss auf das Geld nicht achtgeben und kann machen, worauf er Lust hat. Als Jenny auch noch merkt, das sie einen Schläger, schon seit Kindheit kennt, wird es erst richtig kompliziert.
Ich fand es toll, wie Lovis immer zu Jenny gehalten hat, auch dann als viele nur meinten, das sie nur auf das Geld aus ist. Ich finde die ganze Geschichte um die beiden sehr romantisch.
Hier wird richtig gezeigt, was es bedeutet, das erste Mal verliebt zu sein und was es für Gefühle mit sich reist.
Ich finde es toll, wie hartnäckig Lovis ist. Und auch Jenny ist mit Lovis ganz anders, so liebevoll und zugänglich.

Fazit:

Ein sehr schönes Buch über die erste Liebe und was Liebe bewirken kann.

Über die Autorin:

Brigitte Glaser, geboren am 18. März 1955 in Offenburg, wuchs im Badischen auf. Sie studierte in Freiburg Pädagogik und wechselte danach nach Köln, wo sie heute als Medienpädagogin in der Erwachsenenbildung arbeitet. Zwischen 2001 und 2008 erschien ihre Krimiserie »Tatort Veedel« mit Orlando und List im Kölner Stadt-Anzeiger. Daneben hat sie zahlreiche Kurzkrimis für Anthologien geschrieben. 

Wie viele Sterne? 

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: