Sonntag, 8. Oktober 2017

Bookless 1 - Wörter durchfluten die Zeit von Marah Woolf

Bildergebnis für bookless Über das Buch:

Format: Taschenbuch
Preis: 8,99 Euro
Seiten: 312
ISBN: 9783841504869
Erschien: 2017
Originalsprache: Deutsch
Genre: Jugendroman
Verlag: Oetinger Taschenbuch

Inhalt:

Rätselhafte Dinge ereignen sich in den unterirdischen Gewölben der Londoner Nationalbibliothek: Lucy entdeckt leere Bücher, deren Texte verschwunden sind und deren Einbände zu Staub zerfallen. Viel schwerer wiegt jedoch, dass die Menschen diese Texte vergessen haben. Niemand erinnert sich an sie - nur Lucy.
Als die Bücher sie um Hilfe bitten und das Mal an ihrem Handgelenk ein seltsames Eigenleben entwickelt, steht Lucys Welt endgültig Kopf.Sie ist verzweifelt.
Doch dann schleicht sich Nathan in ihr Herz, und sie hofft, dass er sie mit dieser Aufgabe nicht allein lässt …

Die ersten 3 Sätze:

Lucy trat durch die Eingangstür des Archivs,  deren alte Scharniere zur Begrüßung knarrten.  Fest presste sie die Bücher in ihrem Arm an sich.  Hier war sie in Sicherheit.

Das Cover:

Das Cover geht so.  Es ist etwas unscheinbar.

Meine Meinung:

Ein sehr spannender Jugendroman und ein super Auftakt einer Reihe.  Mir gefällt der Gedanke,  das man mit Büchern sprechen kann.
Lucy ist totale Bücher Liebhaberin.  Sie kann sich vorstellen,  24 Stunden nur mit Büchern zu tun zu haben.  Als dann auch noch die Bücher anfangen mit ihr zu reden,  fängt ein großes Abenteuer für sie an.
Das Buch fängt mit dem Ende an und zeigt dann,  wie es dazu kam.
Lucy finde ich sehr sympathisch.  Aber auch Nathan finde ich ganz okay,  obwohl er auf der falschen Seite steht.  Ist er das aber wirklich?  Oder kann Lucy  ihn noch überzeugen das richtige zu tun?
Auch die Beschreibung vom Archive unter der Londoner Bibliothek war super.  Stellen wir uns das nicht alle so vor?
Nathan und Lucy sind richtig süß miteinander.
Was ich auch erschreckend finde,  ist das man auf einmal alle Bücher vergessen könnte,  die es je gab. Das ist doch eine gruselige Vorstellung.
Ich finde es super,  das immer wieder was neues passiert.
Die Geschichte endet mit einem Cliffhanger und das ist sowas von gemein.  Ich muss mir unbedingt noch den nächsten Teil besorgen.

Fazit:

Ein super spannendes Buch über die Liebe zu Büchern.

Über die Autorin:

Marah Woolf wurde 1971 in Sachsen-Anhalt geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und drei Kindern lebt. Sie studierte Geschichte und Politik und erfüllte sich mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans 2011 einen großen Traum.

Wieviele Sterne?

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen